Die Astropolis Gründung

 

Bei seiner Aussage am 20.12.2017 teilte Peter Hochegger vor der Richterin u.a. zum Thema Astropolis mit:
„…Ich hatte damals die Firma schon in Zypern. Ich habe paar Mal ausgesagt, dass ich in 2005 gegründet hab, das war aber 2004 - im Zuge eines Projekts (Fonds) für die Telekom (dazu kam es dann aber nicht). Mit Telekom sollte ein Fonds in Zypern aufgesetzt werden den Telekom nutzen wollte, um Wettbewerb leichter zu gestalten. Diese Firma lag brach, hatte keine Verwendung dafür…. „

Entwurf d. Klage aus 59 NC 3-14g (ON 2674): Punkt 25 zur Gründung Astropolis und Treffen mit Finanzberater von Meischberger:
„Der Erstkläger gründete daraufhin im April 2005 die Astropolis in Zypern. Anschließend gab es ein gemeinsames Treffen mit dem Finanzberater von Walter Meischberger, Herren Wirnsberger. In dieser Besprechung teilte Wirnsberger und Walter Meischberger mit, dass der Anteil an die Omega zu überweisen ist. Dies sei eine Firma in Lichtenstein. Der Erstkläger forderte Wirnsberger auf, dass er mit der Astropolis Limited Kontakt aufnehmen und die Verrechnung vertraglich mit ihr vereinbaren solle. Daraufhin wurde zwischen Omega und Astropolis ein entsprechender Gewinnabschöpfungsvertrag abgeschlossen.“

Später, unter Pkt. 30 stellt Hochegger dann noch folgende Rechnung auf (Kosten der Gründung der Astropolis):
„Die Kosten für die Gründung und Betrieb der Astropolis betrugen insgesamt EUR 68.000,00. 20% trug der Erstkläger selbst. Dies ergibt einen Betrag von EUR 14.000.00. Diese Kosten wären jedoch nicht angefallen, wäre die Provision wie ursprünglich vereinbart in Österreich verrechnet worden…“

>>> Resümee: Einmal wurde die Astropolis extra für Abrechnung der Immofinanz-Zahlungen gegründet, einmal gab es das Unternehmen schon längst wegen einer geplanten steuerschonenden Konstruktion für die Telekom (laut seiner jüngsten Aussagen im Dezember 2017) :
1. Völliger Widerspruch und
2. versuchte Hochegger in offensichtlich damals 2014 betrügerischer Absicht auch noch Kosten für eine Gesellschaftsgründung einzuklagen, die in Wirklichkeit bereits für ein völlig anderes Projekte in Verbindung mit der Telekom gegründet wurde!